Eisengroßhandlung / Stahlgroßhandlung Carl Rauh

Carl Rauh - Eisen- u. Stahlgroßhandel
Alte Ziegelei 1b
42659 Solingen

Fon : 0212 / 22 27 70
Fax : 0212 / 22 27 71 1
E-Mail : info@carl-rauh.com
Web : http://www.carl-rauh.com

Sortiment Stahlgroßhandel Solingen

Der Stahlgroßhandel Carl Rau gehört zu den traditionsreichsten Stahlhandlungen in Deutschland. Diese Eisen- und Stahlgroßhandlung ist modernes Unternehmen mit Pioniergeist. Das Kerngeschäft liegt im Großhandel mit Stahl und Eisenwaren. Der Stahlgroßhandel Carl Rau ist bekannt für seine Schnelligkeit, Flexibilität, hohe Lieferbereitschaft, Zuverlässigkeit und sein umfangreiches Sortiment:

  • Stabstahl (S235JRG2): Flach-Stahl, Rund-Stahl, Vierkant-Stahl, T-Stahl, U-Stahl, Winkel-Stahl
  • Qualitätsstahl C45.S355JO (St52-3) 42CrMo4V Rund-Stahl
  • Breitflachstahl (S235JRG2)
  • Bandstahl (S235JRG2) Bandstahl, verzinkt
  • Blankstahl
  • Automatenstahl
  • Silberstahl
  • Formstahl
  • Breitflanschträger
  • Grobbleche, Bandbleche, Quartobleche, Tränenbleche
  • Feinbleche kaltgewalzt St1203-StW22
  • Feinbleche feuerverzinkt
  • Feinbleche elo-verzinkt
  • Lochbleche
  • Wellengitter
  • Gitterroste
  • Aluminium
  • Betonstahl BSt 500S
  • Betonstahlmatten BSt500M
  • Abstandhalterkörbe mit Kunststofffuß
  • Schlangen
  • Bindedraht
  • Stahlbauholprofile
  • Vierkantrohre
  • Geländer-/Konstruktionsrohre
  • Gewinderohre
  • Edelstähle
  • Profilstähle rund, flach, vierkant, T, U
  • Blankstähle in Ringen und Stäben
  • Bleche und Bandstahl
  • Vierkantrohre
  • geschweißte Rundrohre 240er Korn

Stahlgroßhandel in Solingen mit Tradition!

Stahlhandel in Solingen
Die Historie Solingens und des Bergischen Landes ist auch die Geschichte der traditionsreichen Stahlwarenindustrie, mit der die Eisen- und Stahlhandlung "Carl Rauh" eng verbunden ist. Solingen ist als Messer- und Klingenstadt weltbekannt und eine Marke, die für Qualität und Zuverlässigkeit steht. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts begann die Produktion unterschiedlicher Stahlwaren wie Schwerter, Scheren und Klingen. Bereits im 14. Jahrhundert wurde das Gusseisen in Schweden entwickelt. Leidvoll musste man das Material Gusseisen in Solingen und im Bergischen Land und in Europa in vielen Kriegen und Feldzügen kennenlernen. Gusseisen in Form von Kanonenkugeln. Geht man noch weiter zurück bis ca. bis ca. 4.000 Jahre vor Christus erfährt man mehr über den ersten Gebrauch von Eisen, denn zu der Zeit benutzten die Sumerer und Ägypter gediegenes Eisen von Meteoriten als Speerspitzen und zur Dekoration.

Das Leben mit Stahl
Stahl ist heutzutage vielfältiger und innovativer. Stahl ist das Material, das uns ständig begleitet. Stahl von Kindheit an: Zum Einsatz kommt Stahl z.B. als Besteck oder Küchenwaren. Stahlnägel halten gerahmte Babybilder und Kinderfotos fest. Stahlmatten im Hausboden und auch Stahlträger in den Decken werden wir dort finden. Viele neuzeitliche architektonische Bauwerke wären ohne die Verwendung von Fertigbauteilen aus Stahl undenkbar. Eingesetzt in Bussen, Zügen und Fahrzeugen bringt uns Stahl sicher zur Arbeit. Als wichtiger Bestandteil ist Stahl im Fahrrad zu finden. Stahl und Eisen schmückt uns (Schmuck) und hilft uns bei der Kleidung (Gürtel, Knöpfe). Der Tag wird mit zahlreichen Uhren begleitet, die aus verschiedenen Stahlbauteilen bestehen. Leben ohne Eisen und Stahl? Nicht vorstellbar. Stahl ist umweltfreundlich, weil Stahl durch Einschmelzen 100% wieder verwertbar ist.

Stahl verbindet.
Von Solingen nach Remscheid über den Fluss "Wupper" führt die "Müngstener Brücke". Die höchste Stahlgitterbrücke in Deutschland lässt sicher Züge überqueren 107 Metern Höhe. Der damalige Bau der Stahlgitterbrücke verschlang fast 5.000 Tonnen Stahl, verschiedene Stahl- und Eisensorten (Flusseisen, Gussstahl, Schmiedeeisen, Martinstahl) und natürlich entsprechendes Schraubenmaterial. Die Stahlgitterbrücke wurde 1897 eingeweiht.

Stahl, ein Zukunftsmarkt
Global betrachtet ist der Bau der Stahlgitterbrücke im Stahlverbrauch gering gewesen. Allein 300 Millionen Tonnen Stahl hat China im Jahre 2004 produziert. Diese Menge an Stahl hat aber nicht ausgereicht, so dass weitere 30 Millionen Tonnen Stahl importiert wurden und der Stahlverbrauch des Landes wird voraussichtlich bis 2030 auf das nachgefragte Stahlvolumen der restlichen Welt ansteigen. Die Nachfrage nach Stahl ist also die Hauptursache für die weltweite Erhöhung der Stahlpreise. Die Nachfrage nach einigen Stahlsorten erreichte historische Höchststände (Stat. Bundesamt 2004). Auch sorgen die Vereinigten Staaten für volle Stahllagerbestände, was den Stahlgesamtbedarf erhöht und sich dadurch auf die Stahlpreise auswirkt. Die Stahlindustrie in Deutschland profitiert von der Entwicklung. Als größter Rohstahlproduzent der EU liegt die Stahlindustrie Deutschlands international an sechster Stelle hinter China, Japan USA, Russland und Südkorea. Deutschland deckt seinen eigenen Stahlbedarf zu 60 % selbst. Diesen heimischen Stahl- und Eisenmarkt will die Eisen- und Stahlgroßhandlung "Carl Rauh", als traditionsreiches Solinger Unternehmen seit 1848 in Solingen zuhause, in der Zukunft weiterhin zuverlässig und erfolgreich beliefern.

Ihre kompetenter Partner in Sachen Stahl!

Die Eisen- und Stahlgroßhandlung Carl Rauh stellt sich den Herausforderungen im Stahlhandel. Sie steht für ein umfassendes Lieferprogramm, hohe Produktqualität, Kompetenz und Erfahrung, Flexibilität und Schnelligkeit und erstklassigen Kundenservice. Fordern Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage in Sachen Stahl!

Eisen- und Stahlgroßhandlung Carl Rauh - Ihr leistungsstarker Distributeur von Stahl- und Metallprodukten!

 

Häufige Suchbegriffe: Stahlhandel SolingenStahlgro▀handel Solingen